Jeden Tag voller Motivation im Job? Du willst effizienter sein? Hier erfährst du wie


1. Go for it 

Komm aus dem Planen heraus und fang einfach mal an.

Einen Plan zu haben ist natürlich wichtig, aber nicht, wenn es dazu führt, dass du deine ganze Energie ins Planen steckst und danach keine Motivation mehr für dein eigentliches Vorhaben hast. 

2. Verschaff dir ‘ne Übersicht

Leg dir eine To Do Liste an, in der du in kurzen Stichpunkten deine Aufgaben sammelst. Achte darauf die Aufgaben in kleinere To Dos zu splitten, damit du sie auch bewältigen kannst. Statt “Präsentation für Meeting erstellen” könnte das To Do “Präsentationsfolie aktueller Projektstatus” heißen. 

3. Das unangenehme zuerst

Geh die unangenehmen Aufgaben zuerst an. Wenn du dich den ganzen Tag mit einfachen Aufgaben beschäftigst und am Ende des Tages immer noch die unangenehmen Aufgaben auf deiner Liste stehen hast, wirst du sehr wahrscheinlich nicht zufrieden nach Hause gehen. Du weißt dann ganz genau, dass dich diese Aufgaben am nächsten Tag wieder erwarten und vielleicht noch dringender geworden sind.

4. Rom wurde nicht an einem Tag erbaut

Du hast eine Aufgabe auf deiner Liste, die dir so groß erscheint, dass du nicht mal weißt wo du anfangen sollst? Kein Thema, das Problem hatte wohl schon jeder von uns. Der Trick dabei ist ganz einfach: Unterteile die große Aufgabe solange in kleiner Stücke, bis du das Gefühl hast die Aufgabe in einer Stunde erledigen zu können. Die Stunde ist dabei natürlich nur ein Richtwert, wenn es 2 Stunden sind ist das auch vollkommen okay. Es geht dabei darum, zu erkennen, wie du die Aufgabe angehst und wann sie als erledigt gilt.

5. Setze dir Ziele für mehr Motivation

Weißt Du wie deine Karriereziele aussehen? Wohin dein beruflicher Weg dich in den nächsten Jahren führen soll? Du fragst dich jetzt vielleicht was diese strategische Frage dir bringen soll, um deinen Tag effizienter zu gestalten. Ganz einfach: wenn du weißt wofür du jeden Tag 8 Stunden hart arbeitest, wirst du auch viel einfacher die Motivation finden, um Dinge wirklich zu erledigen und auch mal wieder eine extra Meile zu gehen. 

6. Feiere deine Erfolge

Deine To Dos sind alle abgehakt? Du hast ein Lob von deinem Chef bekommen oder positives Feedback von einem Kollegen? Dann feier das auch! Damit du langfristig motiviert bleibst ist es wichtig Erfolge auch wahrzunehmen und zu feiern. Belohne dich z.B. mit deinem Lieblingsessen oder einer Massage. 

7. Lass dich nicht ablenken

Mal eben kurz mit der Kollegin quatschen oder einen Kaffee holen? Lass dich von deinen Aufgaben nicht ablenken. Lege deine Kaffeepause dann ein, wenn du gerade eine Aufgabe fertig hast und bevor du zur nächsten Aufgabe übergehst. Die kurze Pause hilft dir dich danach wieder besser zu konzentrieren. 

8. Motivierende Bilder

Wenn du deine Ziele ganz genau kennst, kann es hilfreich sein ein Visionboard anzulegen. Auf diesem hältst du deine Ziele bildlich fest. und wenn du mal einen kleinen Durchhänger hast, kannst du dir das Bild anschauen, um wieder mit neuem Elan loszulegen. 

9. Motivationskick: Hol dir Feedback ein

Manchmal sehen wir selbst gar nicht mehr wie brillant wir sind. in diesen Zeiten tut Feedback von Kollegen oder auch Vorgesetzten besonders gut. Dafür musst du nicht warten bis jemand von selbst auf dich zukommt. Sei mutig und frag deine Kollegen, ob sie lust haben dir Feedback zu geben. 

10. Blick auch mal zurück

Nimm dir am Ende eines jeden Monats die Zeit deine Leistungen einmal Revue passieren zu lassen. Was hast du im letzten Monat alles geschafft? Worauf bist du stolz? was hättest du gerne anders gemacht?