Welche Studenten später Topverdiener werden

Einkommen, Verdienst, Arbeitsentgelt, Vergütung, Gehalt – Egal wie wir es nennen, es geht um Geld. Um das Geld was jeden Monat auf unserem Konto landet. Die Bezahlung, die uns unser Arbeitsgeber im Gegenzug für unsere geleistete Arbeit zukommen lässt. Das Geld mit dem wir unsere Träume und Wünsche erfüllen können. und los geht’s mit unserem aller ersten Gehalt – das Einstiegsgehalt.

Doch wieviel Geld sollten wir für unsere Arbeit überhaupt verlangen? Die Frage stellen sich die meisten Absolventen spätestens wenn es ans Bewerbungen schreiben geht.

„Bitte geben sie ihre Gehaltsvorstellung an.“

Klingt erstmal easy, bis man es dann wirklich tun muss. Damit du den richtigen Gehaltseinstieg findest, ist es wichtig deinen Wert zu kennen. Nach diesem Artikel weißt du, wieviel Geld du fordern solltest.

Die Daten in diesem Artikel stammen aus dem Stepstone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019. Die hier angegebenen Gehälter sind die durchschnittlichen Brutto-Jahresgehälter von Absolventen mit höchstens 2 Jahren Berufserfahrung. Im Gehalt sind alle Zahlungen enthalten, die die Absolventen von ihrem Arbeitgeber erhalten haben. Das Urlaubsgeld, der Bonus aber auch ein mögliches 13. Jahresgehalt sind mit eingerechnet.

Absolventen verdienen im Durchschnitt 44.836€ als Einstiegsgehalt

Das Bruttodurchschnittsgehalt liegt unter den Befragten Absolventen bei 44.836€ im Jahr.

Jetzt wirds spannend ! Schauen wir uns die Gehälter nach Fachrichtung an:

Medizin & Zahnmedizin51.703€
Wirtschaftsingenieurwesen 49.806€
Naturwissenschaften48.996€
Wirtschaftsinformatik48.018€
Rechtswissenschaft 45.872€
Wirtschaftswissenschaften43.189€
Psychologie42.876€
Sozialwissenschaften39.487€
Lehramt38.935€
Erziehungswissenschaften37.903€

Wie du der Tabelle entnehmen kannst liegt die Medizin mit 51.703€ auf dem ersten Platz. Den letzten Platz in unserem Ranking belegen die Erziehungswissenschaften. Mit einem Gehalt von 37.903€ verdienen die Erziehungswissenschaftler im Durchschnitt 27% weniger als die Mediziner.

In dieser Studie handelt es sich um eine Studie zu Gehaltszahlungen innerhalb der ersten beiden Arbeitsjahre. Es ist durchaus möglich, dass diese Rangliste nach vielen Arbeitsjahren anders aussieht. Als Erziehungswissenschaftlier wirst du also nicht zwangsweise immer weniger Gehalt als ein Mediziner erhalten. Um dein Gehalt plausibel einschätzen zu können, ist es wichtig auch folgende Faktoren zu betrachten:

  • Alter
  • Wohnort
  • Branche
  • Qualifikation
  • Arbeitserfahrung

All diese Faktoren können dein Gehalt maßgeblich beeinflussen. In der Stepstone Studie findest du einige spannende Anhaltspunkte hierzu.

Bachelor oder Master? macht das einen Unterschied im Einstiegsgehalt?

Jetzt weißt du was du je nach Studienrichtung verdienen kannst. Ein wesentlicher Unterschied ergibt sich allerdings nochmal je nach Abschluss. Du hast dich schon öfters gefragt, ob der Master einen finanziellen Vorteil bringt? Die Antwort ist: Ja !

Die Bachelorabsolventen verdienen im Durchschnitt 41.300€, während die Master Absolventen mit 46.709€ nach Hause gehen. Der Master bringt dir also bereits in deinen ersten beiden Jahren Berufsstätigkeit 12% mehr Gehalt.

Gehalt nach Studienabschluss (Datenquelle: Stepstone Gehaltsstudie)

Jetzt besitzt du das nötige Grundwissen, das du benötigst, um den Wert deiner Arbeitskraft nach deinem Studienabschluss richtig einschätzen zu können und im Bewerbungsprozess realisitische Forderungen zu stellen.